Kunst...auch ohne Zelt

...an verschiedenen Stellen im Gelände.

Zum Programm des KunstZeltes geht's hier lang.

PRINTED SOCIETY - eine Installation von Max Gehlofen

Im Februar 2018 gab es im FIN-GER (Bürgerbräu) eine erste Ausstellung „printed society“, bei der kopflose, immer gleiche MenschWesen im 3D-Drucker gedruckt wurden und die Besucher damit „bauen“ konnten. In Fortsetzung dieser Idee arrangiert Max Gehlofen beim U&D mehrere dieser immer gleichen Figuren zu einem Bogen. Dabei ist das Objekt ist so dimensioniert, dass die Besucher unter dem Bogen laufen können. Somit wird die Bedeutung des Bogens real. 

Durch das gemeinsame Erschaffen von Strukturen wächst die Stärke des Einzelnen.

Die Figuren werden aus recycelter Plastikfolie hergestellt und von innen beleuchtet. Das Objekt ist ein Monument für den Menschen als soziales Wesen.

Max Gehlofen (gebürtiger Würzburger) studierte Kunst an der Ruhrakademie in Schwerte.

„Seine künstlerischen Arbeiten kommen leichtfüßig daher und entlocken einem ein Lächeln, wie etwa die Abformung eines Pkws an der Decke eines Würzburger Parkhauses mit dem Titel „Schwänzchen in die Höh'“ oder die Überformung des Denkmals von Friedrich Rückert, der dort als „Stadtheiliger“ altväterlich auf dem Marktplatz thront. Max Gehlofen hat keine Angst vor pathetisch aufgeladenen Orten oder Objekten, er nähert sich ihnen, um sie uns wieder näher zu bringen.“ (Dr. Jürgen Emmert, leicht gekürzt)

maxgehlofen.com

ANSICHTSSACHE ...fotografiert das U&D

 

Liebes U&D, willst du mit mir geh’n? 

X ja  O nein O vielleicht

Deine AnsichtsSache

 

Jahrelang waren die Bilderstrecken des AnsichtsSache Fotomarathons auf dem U&D zu bewundern - jetzt wird das U&D zur AnsichtsSache!

Dieses Festival ist mehr als Musik, es ist… ja, was ist es?

Jetzt geht’s um einen frischen Blick, das Aufstöbern von den Dingen hinter dem ersten Eindruck und neuen Perspektiven auf dein Drumherum.

Mit unserer diesjährigen Liäson haben wir Bewährtes bewahrt und mit Neuem kombiniert: 

Wie immer stellen wir euch Themen (diesmal aber nur vier), die ihr mit eurer Kamera auf dem U&D in Bilder umsetzt. 

Wie immer habt ihr einen Zeitrahmen, den ihr diesmal aber selbst bestimmt: Irgendwann während eures Besuches auf dem U&D. 

Wie immer werden die besten Fotoserien auf dem nächsten U&D ausgestellt, diesmal könnte das beste Bild sogar das kommende U&D Plakatmotiv werden.

Fassen wir also zusammen:

4 Themen für 4 Bilder irgendwann an den 4 Tagen U&D. Deine Sicht, deine Perspektive auf dein Festival.

Dreh- und Angelpunkt für den Fotowettbewerb ist die Infobude - hier gibt's die Themen, Infos und Antwort auf alle deine Fragen. 

www.fotomarathon.wue.de

BÜHNENBILD

Ihr habt in den letzten Jahren bestimmt schon die tollen Bühnenbilder in der Drinnen-Bühne bewundert, oder ?

Auch dieses Jahr wird Julian Eichler (http://www.doitsmart.de) unser Jahresmotiv als Bühnenbild umsetzen - ie ist aber derzeit noch unklar. Aber spätestens beim U&D wissen wir's.

So sah das tolle Bühnenbild 2016 aus.