Initiativen

Seit Jahren sind die Info- und Mitmachstände fester Bestandteil des U & D.

Die Stände findet Ihr zum Teil auf der geteerten Fläche gleich neben dem Eingangsbereich (Richtung Viehmarktparkplatz) und zum Teil gleich auf der ersten Wiese nach dem Haupteingang. Wer wo steht, entnehmt der Übersicht weiter unten.

Für alle Stände gibt es verbindliche Öffnungszeiten, die für alle gelten.

Zu diesen Zeiten werden alle Stände besetzt sein:

  • Donnerstag von 17.00 - 21.00 Uhr
  • Freitag von 17.00 - 21.00 Uhr
  • Samstag von 13.00 - 21.00 Uhr
  • Sonntag von 13.00 - 21.00 Uhr

Einzelne Stände werden auch länger geöffnet bleiben, das ergibt sich je nach Andrang vor Ort. Schaut vorbei, es lohnt sich.

Diese Initiativen werden in diesem Jahr dabei sein

I. Standübersicht (Eingang rechts):

II. Standübersicht (Wiese links/kurz nach Eingang):

 

 Das AWO Bierkasteklettern findet mitten im Kinderprogramm statt.

INFOS ZU DEN EINZELNEN GRUPPEN (BEREICH I)

I.1 Caritas Flüchtlingsberatung "Menschen auf der Flucht"

Die Flüchtlingsberatungsstelle des Caritasverbandes für die Diözese Würzburg e. V. freut sich, in diesem Jahr nach längerer Pause den missio-Truck "Menschen auf der Flucht" auf dem U&D präsentieren zu dürfen. Die multimediale Ausstellung, eingebaut in einem Sattelzug, informiert am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen in der demokratischen Republik Kongo über die Ausnahmesituation Flucht und Vertreibung und sensibilisiert die Besucherinnen und Besucher für die Schwierigkeiten, Ängste und Hoffnungen von Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen. In ca. 20 min. werden in den sechs Stationen Eindrücke von den Fluchtursachen über den Fluchtweg bis hin zum Asyl in Deutschland vermittelt und erlebbar gemacht. 

I.2 Jugendtreff Immerhin
Der Jugendkulturtreff IMMERHIN Würzburg besteht als kleiner Liveclub seit über 30 Jahren ohne Profit. Das ehrenamtliche Team mit mehreren Kulturmedaillenträgern schafft jährlich 120 Öffnungstage in den Räumen im Keller der Posthalle mit ca. 150 internationalen Bands. Es gibt Punk, Hard Rock, Metal, Stoner Rock, Hardcore, Art Rock und mehr, dazu besondere DJ-Abende. Träger ist die die Evangelische Kirche. 

I.3 Palettenbühne

das Programm der kleinsten Bühne auf dem U&D, die WüRG und Immerhin tageweise bespielen, gibt's hier.

I.4. WüRG Würzburger Rockgemeinschaft 

Die Würzburger Rockgemeinschaft (WüRG) e.V. – schräg und kultig – ist aus der Szene nicht mehr wegzudenken. Seit 1997 werden Nachwuchsmusiker, Musikgruppen und Initiativen im Bereich Pop- und Rockmusik gefördert. Dafür schafft die WüRG Auftrittsmöglichkeiten, veranstaltet Konzerte, organisiert Bandaustauschprogramme und arrangiert Workshops.

(am Stand der WüRG) Förderverein zur Unterstützung der kulturellen Vielfalt der Posthalle

Mit 200 Veranstaltungen und ca. 200.000 Besucher im Jahr ist die Posthalle Unterfrankens größte Kulturstätte. Sie verfügt über die einzige feste Konzertbühne für mehr als 200 Besucher in Würzburg. Die Posthalle ist allerdings gefährdet, da das gesamte "Kreativquartier Posthallenareal" für ein anderes Projekt weichen soll. Kann oder darf eine Studentenstadt wie Würzburg auf ein solches Format verzichten? Falls nein, wo könnte ein solcher Kulturraum neu entstehen? Was muss passieren um den kommunalen Entscheidungsträgern die Notwendigkeit eines solchen Formates zu vermitteln?

I.5. Jugendarbeit in Würzburg

Am Stand der Jugendarbeit Würzburg informieren euch Mitarbeiter/innen der offenen Würzburger Jugendeinrichtungen JUZ b-hof, JUZ Zoom, JUZ Heuchelhof, Jugendkulturhaus Cairo, Café Domain, JUZ Grombühl, JUZ Zellerau, Jugendtreff Lengfeld, Jugendtreff Heidingsfeld, Jugendtreff Rottenbauer, JUZ Place to be, sowie der Stadtteilchecker vom Stadtjugendring im Wechsel über die Angebote der jeweiligen Häuser. Außerdem gibt es tolle kostenlose Angebote wie Kicker, Singstar, Basketball-Wurfanlage und mehr. Schaut doch mal vorbei, wir freuen uns auf euch!

INFOS ZU DEN EINZELNEN GRUPPEN (BEREICH II)

<Digimax S500 / Kenox S500 / Digimax Cyber 530>

II.1 Projekt Der Würzburger / Vogel Verlag 

Jedes Jahr aufs Neue stellen die Auszubildenden von Vogel Business Media in Eigenregie eine Zeitschrift auf die Beine. Artikel werden geschrieben und korrigiert, Anzeigen verkauft, Gewinnspiele für Facebook & Co. organisiert und das Heft von den Mediengestaltern gelayoutet. Das Besondere an dem Projekt: Der Anzeigenerlös wird zu 100 % an gemeinnützige Organisationen in Würzburg gespendet (wir freuen uns, das das U&D auch 2018 eine Spende bekommt). Kommt vorbei und durchschmökert es an unserem Stand. 

II.2 Greenpeace

Transparent, offen und ehrlich für die Umwelt. Von Jung bis Alt engagieren wir uns ehrenamtlich in der Würzburger Greenpeacegruppe sowohl für die Umwelt als auch für ein umweltbewussteres Leben in Würzburg. An unserem Stand informieren wir zum Schwerpunktthema "Konsum". Hier könnt Ihr unter anderem etwas basteln und nützliche, preisgünstige Tipps & Tricks zum Thema Nachhaltigkeit erfahren. Mit einem Kleinen Quiz könnt Ihr euer Wissen testen und neues dazu lernen. Wussten Sie beispielsweise schon, dass jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr 60 neue Kleidungsstücke pro Jahr neu kauft?

II.3 Sea Shepherd

Sea Shepherd ist eine internationale aktive Meeresschutzorganisation, welche sich voll und ganz dem Schutz der Meere und deren Bewohner verschrieben hat. Realisiert wird dies nicht durch Proteste, sondern durch direktes Eingreifen vor Ort. Mit einer Flotte von eigenen Schiffen geht Sea Shepherd, auch immer mehr in Zusammenarbeit mit Regierungen weltweit, zum Beispiel gegen illegalen Fischfang vor, birgt Geisternetze und Müll aus dem Meer, dokumentiert und verhindert Walfang, und vieles mehr.

II.4 Umsonstladen Luftschloß & SozKuz

Die Initiative Soziokulturelles Zentrum Würzburg setzt sich für offene, selbstverwaltete Räume ein. Viele Würzburger Initiativen kämpfen trotz wertvoller gemeinnütziger Arbeit mit kaum bezahlbaren Mieten. Durch die Schaffung eines offenen Zentrums wollen wir das ändern und einen gemeinsamen Ort zur Vernetzung schaffen. Mehr Infos und beteiligte Initiativen unter www.sozkuzwue.wordpress.com

Der Umsonstladen "Luftschloss" führt ein komplett kostenloses Sortiment und finanziert sich durch Spenden. Jeder kann brauchbare Dinge (die ganz, funktionstüchtig und sauber sind) vorbei bringen und jeder brauchbare Dinge mitnehmen – selbstverständlich kostenlos! Angeschlossen an das Luftschloss ist eine Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt, in der einmal die Woche, immer Donnertags, Fahrradkundige zusammen mit Ihre Unterstützung beim flott machen von Fahrrädern helfen.

Auf dem Umsonst und Draußen werden wir mit einer kleinen Auswahl aus unserem Umsonstladen zu finden sein, es können also Dinge bei uns abgegeben oder abgeholt werden. Außerdem bringen wir einige Ideen mit, wie aus "altem Kram" etwas Tolles und Besonderes werden kann. 

II.5 RockInn

Im Januar 2016 eröffneten vier junge Würzburger die Boulderhalle ROCK INN in der Ohmstraße. Für Jung und Alt ein Schmelztiegel aus Klettern, Yoga und Parkour in freundschaftlicher Atmosphäre. Bouldern ist "Klettern auf kurzer Distanz“ (keine Seilsicherung nötig, geringe Kletterhöhe mit dicken Matten zur Sicherung). Das kreative Spiel mit der Schwerkraft lebt von der richtigen Mischung aus Kraft, Balance, Geschicklichkeit und guten Ideen.

Auf dem U&D kann sich JEDER sorglos im Bouldern versuchen, die Begeisterung für den Klettersport entdecken und zwischendurch die Profis bestaunen. 

II.6 Gemeinschaft St. Egidio (Fr/So) & Attac (Do/So)

Wir sind Menschen des Friedens, Würzburger, die aus der ganzen Welt kommen. Unsere Verschiedenheit ist unser Reichtum, und so arbeiten wir dafür, dass in unserer Stadt jeder seinen Platz findet, mit seinem Namen und mit seiner Geschichte. Deswegen schenken wir dir ein Plakat mit deinem Namen in verschiedenen Schriften (arabisch, aramäisch, amharisch, armenisch, chinesisch…).

Die Würzburger Regionalgruppe von Attac gibt es bereits seit 16 Jahren. Als Globalisierungskritiker wollen wir lösungsorientiert zu einer gerechten, ökologischen und friedvollen Welt  beitragen. Wir führen kreative Protestaktionen und Bildungsveranstaltungen (Fachvorträge, Filmvorführungen) durch, beteiligen uns an Demos und betreiben Infostände. Dieses Jahr erwartet Euch an unserem Stand ein Aktionsspiel zum Thema Waffenhandel. 

II.7 Bergwaldprojekt

Zweck des Vereins ist „der Schutz, die Erhaltung, die Pflege des Waldes, insbesondere des Bergwaldes und der Kulturlandschaften und die Förderung des Verständnisses für die Zusammenhänge in der Natur, die Belange des Waldes und die Abhängigkeit des Menschen von diesen Lebensgrundlagen“. Zu diesem Zweck arbeitet das Bergwaldprojekt mit Freiwilligen in Wäldern, Mooren und Freilandbiotopen an verschiedenen Orten in Deutschland. 

II.8 Amnesty International

Die Amnesty International Hochschulgruppe Würzburg engagiert sich lokal und global in Form von Aktionen, Demonstrationen und auch dem alljährlichen Briefmarathon für Menschenrechte von Personen in allen Lebenslagen, ungeachtet ihrer wirtschaftlichen, sozialen oder kulturellen Hintergründe. In diesem Jahr möchten wir besonders über "shrinking spaces" und die Repressalien, denen Menschrechtsverteidiger weltweit ausgesetzt sind, informieren.

II.9 Dachverband freier Würzburger Kulturträger (Do/So) & Angestöpselt e.V. (Fr/Sa)

Die älteste Interessensvertretung der freien Kulturszene in Bayern setzt sich seit 27 Jahren für kultur(politische) Themen ein und vertritt die Interessen der über 1.000 Kulturschaffenden im Raum Würzburg - über alle Sparten hinweg. Am Stand könnt ihr uns zu Allem löchern, was ihr zu Kultur in und um Würzburg und zur Durchführung von Kulturprojekten wissen wollt.

An unserem Stand planen wir einen 3D-Drucker aufzustellen und Schlüsselanhänger aus Biokunststoff zu drucken. Angestöpselt e.V. verschenkt Computer an wirtschaftlich Bedürftige und bietet zu diesen Schulungen an. Außerdem beschäftigen wir uns mit digitalen Themen und bieten dazu regelmäßig Workshops an.

II.10 Jazz Initiative

Die Jazzinitiative Würzburg pusht das Ansehen von zeitgenössischem und zukünftigem Jazz und kümmert sich um die Arbeitsbedingungen von Profimusikern. Sie veranstaltet jedes letzte Oktoberwochenende das Jazzfestival Würzburg mit den besten Musikern aus dem deutschsprachigen Raum (Programme am Infostand), macht Sessions und trägt die Kulturmedaille der Stadt Würzburg.

II.11 LeerRaum Pioniere

Wir sind die Leerraumpioniere - das Zwischennutzungsprojekt für Würzburg! Die Idee: Lokale Kreative nutzen für kurze Zeiten leerstehende Gewerbeflächen als Ausstellungs- und Projekträume. Bei Interesse schaut an unserem Stand vorbei, bekundet eure Zuneigung auf facebook und aboniert unsere neuen Projekte über leerraumpioniere.tumblr.com

II.12 StreetOPs

Wir leben die Idee von Anonymous. Wir sind ein Kollektiv von Aktivisten, die sich für eine besssere Welt und bessere Zukunft unserer Kinder einsetzen. Wir setzen uns für Frieden, Gerechtigkeit, Freiheit und Zusammenhalt ein. Zudem helfen wir denen, die es nicht so gut geht (OpSafeWinter,OpSafekids). 

Neben Infos über die Arbeit von Streetops gibt’s Kinderschminken, „Free Hugs“, könnt ihr Karten gestalten & bekommt vielleicht ein Armband..  

II.13 Streetwork

Am Streetwork-Stand verkaufen Würzburger Persönlichkeiten Kaffee & Kuchen. Vor dem Stand gibt es Sitzmöglichkeiten, Informationen zur Arbeit der Streetwork & einen Tischkicker. 

Ziel der Streetwork ist es vor allem Jugendlichen und jungen Erwachsenen in unsicheren Lebenssituationen eine schulische, berufliche und soziale Integration zu ermöglichen. Die Streetworker sind am Bahnhof und in der Innenstadt Würzburgs unterwegs. In der Anlaufstelle ‚Underground‘ am Bahnhof finden junge Menschen Möglichkeiten ihre Grundbedürfnisse zu stillen und offene Ohren, um gemeinsam Perspektiven zu entwickeln. http://www.streetwork-wuerzburg.de 

II.14 Lucky Farm

Der Tierhof „Lucky Farm“ ist Nordbayerns ältester Tierschutz- und Gnadenhof (besteht seit 1990) und gleichzeitig auch Lehr- und Beispielhof für artgerechte naturnahe Tierhaltung. 

Der Förderverein unterhält außerdem im Raum Ochsenfurt - Uffenheim - Creglingen eine Tiertafel und Tiernotrettung (Wildtiere, Hundesicherung) und übernimmt Tierheim-Aufgaben. Beim U&D werden werden die Ergebnisse und Erfahrungen aus der Arbeit sowie die Visionen für tierfreundliche Haus- und Nutzhaltung ebenso wie Umwelt- und Naturschutz vorgestellt. www.lucky-farm.de

II.15 Aids Beratung

Am Stand der Aidsberatungsstelle laden wir die Festivalbesucher wieder ein, sich über die aktuelle Situation zu HIV/Aids und das Leben mit HIV zu informieren und mit uns ins Gespräch zu kommen. Durch einen reichhaltigen Fragenkatalog zu HIV werden wir auf spielerische Weise das Thema Interessierten nahe bringen.

II.16 Mindzone

Das Suchtpräventionsprojekt mindzone möchte Partygänger in ganz Unterfranken für einen verantwortungsvollen Umgang mit legalen und illegalen Drogen sensibilisieren. Als junges Team mit vielen Ehrenamtlichen informieren wir direkt vor Ort in Clubs oder auf Festivals über die Risiken von Partydrogen und Sucht. An unserem Infostand bieten wir auch dieses Jahr wieder: Mitmach-Aktionen, Giveaways, Informationshefte und interessante Gespräche!

II.17 youngcaritas & livebooks

youngcaritas ist ein kreatives, buntes Projekt von und mit jungen Menschen, die sich für soziale, politische und ökologische Themen interessieren und sich aktiv für eine solidarische Gesellschaft einsetzen wollen. 

Unter der Überschrift „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ gestalten Caritasverband und youngcaritas ein Wohnzimmer im Freien und laden Menschen zum Austausch über die Wohnraumsituation ein. Beim gemeinsamen Bauen von Traumhäusern kommen Politiker/innen mit Menschen auf Wohnungssuche ins Gespräch. „Aus Alt mach Neu!“ heißt es bei den Upcycling-Workshops von youngcaritas am Donnerstag und Samstag.

Am Samstag ist die Aktion „livebooks“ des Fördervereins Wärmestube im Wohnzimmer zu Gast:

Menschen erzählen als „Lebende Bücher“ von ihren Schicksalen und Lebensbrüchen und der Kunst, dabei Mensch zu bleiben. „Ist jede/r Obdachlose faul und arbeitsscheu?“ „Ist ein Süchtiger immer selbst schuld an seinem Problem?“ „Wie sieht ein Leben mit einer psychischen Erkrankung aus?“

Das Projekt „livebooks“ gibt Antworten auf diese Fragen, schafft Raum zur Begegenung und baut Vorurteile ab. In einer „Lebenden Bibliothek“ stellen sich Menschen mit außergewöhnlichen Lebensgeschichten als „Bücher“ zur Verfügung und teilen ihre Geschichten mit interessierten „Leserinnen/Lesern“.