NAVARONE

DRAUSSEN-Bühne | Freitag 20:05

Retro klang lange nicht so gut

Navarone sind eine Rockband aus Nijmegen/Amsterdam. 

Die Band veröffentlichte drei Alben (zuletzt 2017 „Oscillation“) spielte Supportshows für Deep Purple, begeisterte auf Festivals wie dem Eurosionc in Groningen, sind live ein Knaller und schreiben richtig gute, rockige, originelle, abwechslungsreiche Songs.

"Alleine die Nonchalance, mit der Navarone hier ein waschechtes Orchester in ihren Songs unterbringen, sucht heutzutage ihresgleichen. Im Großen und Ganzen kann man „Oscillation“ und seine elf Songs völlig straflos als Retro Rock bezeichnen, allerdings tut man der Band damit noch nicht Ehre genug: vom hypnotisch getrommelten Opener „Snake“ über das beschwingt poppige „Free Together“ zum episch-bombastischen „Days Of Yore“ holen Navarone aus jedem Song das Beste heraus, ob es eine Rock-Hymne oder eine Ballade ist. Und was das angesprochene Orchester betrifft: die Streicher und Bläser verleihen den Songs einen Hauch von Led Zeppelins „Kashmir“ und heben etwa „Days Of Yore“ auf ein höheres Niveau, so dass der Siebenminüter in keinster Weise langatmig wirkt. Weiter belobhudeln kann man noch die kraftvolle und abwechslungsreiche Stimme von Sänger Merijn van Haren, die das 70er Jahre Rock-Flair authentisch übermittelt. Retro klang lange nicht so gut."

(Masi Kriegs, Sonic Seducer)

"Endlich gibt es eine Gruppe junger Musiker, die das Talent haben, wirklich groß zu werden, ohne künstlerische Zugeständnisse machen zu müssen, um ein Master-Debütalbum aufzunehmen. A Darker Shade Of White passt leicht zu den Debütalben von The Black Crowes und Wolfmothers: Instant Classics, die die gesamte Rockgeschichte zu bündeln scheinen. Ich habe seit Jahren kein besseres holländisches Rockalbum mehr gehört." (Jan Vollaard/NRC)

"Live erweisen sie sich als Sensation. Das Album zeigt sieben Songs, die alle einen starken und erkennbaren 70er-Jahre-Rock-Vibe haben, aber mit einer zeitgemäßen Soße überzogen sind. Genau das, was die Rockszene braucht, darin sind sich alle Experten einig.“ (MusicFrom.nl)