FIRST BREATH AFTER COMA

DRINNEN-Bühne | Samstag 21:20

Klanglanschaften Teil 1

„First Breath after Coma“ nennt sich ein junge portugisische Band (die 5 Mitglieder sind alle Anfang 20), die schönen, schwelgerischen PostRock spielt. Für das Genre untypisch ist der Gesang, was die Musik leichter zugänglich macht. So bauen sich Klanglandschaften auf, die ganz zart beginnen, die größer werden und den Zuhörer mitreißen.
Die große musikalische Reife der jungen Musiker lässt sich vielleicht damit erklären, dass sie schon während der Schulzeit mit dem Musikmachen begannen, wo sie in schimmeligen Garagen und rauchigen Clubs spielten und ihre eigenen Interpretationen von Songs von Joy Division, den Doors, Iggy Pop und Velvet Underground ausprobierten.
 2013 veröffentlichten sie eine erste CD, der 2016 die aktuelle CD „Drifter“ folgte. First Breath after Coma sind ohne Zweifel eine der großen Hoffnungen der portugisischen Musikszene und live einfach umwerfend.

"First Breath After Coma ist eine fünfköpfige Shoegaze-Band, die wir so eher aus Edingburgh oder Glasgow erwartet hätten. Hymnische Chöre treffen auf schwer verhallte Vocals und Gitarrenlicks, die wie eine Kreuzung aus Editors und Slowdive klingen. Ihr aktuelles Album „Drifter" erschien in diesem Jahr und sorgte in der Heimat für Erstaunen. Schließlich sind diese Burschen gerade einmal 20 Jahre alt.“ (Musikexpress)

„Entspannte Post-Rock-Klänge in reinster Form, eine hohe Dosis Melancholie und verdammt sinnliche Melodien verbinden sich aufs Schönste. Das aktuelle, zweite über Crowdfunding finanzierte Album „Drifter“ eröffnet eine wunderbare, poetische Welt. Musik zum Zuhören und Mitwippen, zum Wegträumen und Wegwünschen. Dazu dieser Gesang, der ein wenig an Radiohead erinnert.“ (Programm Reeperbahn Festival)